Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Diskussionen rund um Linux und freie Software, etc
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 716
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 17 times
Been thanked: 308 times
Kontaktdaten:

Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von robertgoedl »

Keine Ahnung jetzt, wie viele Linux-Nutzer jetzt noch die Linux-Distribution Dreamlinux kennen - hier auf Wikipedia ein kurzer Rückblick auf diese Distribution.

Dort wird natürlich nicht alles über diese Distribution erzählt - sie basierte auf Debian, wurde (glaube ich) in Brasilien entwickelt und hatte gegenüber dem rudimentären Debian so einige Vorteile. So gab es etwa im Anwendungsmenü eigene Starter für die Installation von Treibern für NVIDIA, für gerne genutzte Software und ähnlichem. Der Desktop war XFCE - also selbst damals schon für ältere Rechner schlank und schnell. Ich glaube, es waren auch damals schon einige Extra-Repositorys für Anwendungen integriert, die in Debian nicht vorhanden waren. Optisch nicht viel vom Original verändert, aber doch ein klein wenig.

Jetzt einmal eine Frage an unsere Leser und Mitglieder, was erwarten sich Linux-Nutzer von ihrem Traum-Linux?
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
Kalli
Beiträge: 33
Registriert: Do 29. Jul 2021, 21:45
Been thanked: 6 times

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von Kalli »

Es sollte problemlos auf jeder Hardware laufen, stets umfangreiche, aktuelle Software bieten und sicher sein.

In der Realität gebe ich mit Debian Bookworm/GNOME zufrieden und halte Opensuse Tumbleweed für eine interessante Alternative dazu. Letztgenannte Distribution scheint leider irgendwie unter dem Radar vieler Linuxnutzer zu laufen. Warum eigentlich?
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 716
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 17 times
Been thanked: 308 times
Kontaktdaten:

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von robertgoedl »

Kalli hat geschrieben: Sa 8. Jan 2022, 18:23 Letztgenannte Distribution scheint leider irgendwie unter dem Radar vieler Linuxnutzer zu laufen. Warum eigentlich?
Hat zwar mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun - aber möglicherweise die Geschichte von openSUSE. Früher wurde SuSE Linux von Novell entwickelt, ein Teil dieser Firma wurde an die SCO verkauft (nicht gerade ein Freund von Linux, mehrere Klagen (inoffiziell im Auftrag von Microsoft) gegen Linux, ist aber trotz hoher finanzieller Unterstützung von Microsoft pleite gegangen - eben wegen zu hohen Kosten in Prozessen) - seither ging es auch mit openSUSE bergab (damals noch SuSE). Möglicherweise auch eine Geschichte interner Reibereien.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
LinuxBiber
Beiträge: 32
Registriert: Mo 12. Jul 2021, 11:53
Wohnort: Sternberg (D)
Has thanked: 94 times
Been thanked: 13 times

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von LinuxBiber »

Kalli hat's schon kurz und für mich auch zutreffend benannt.
"Es sollte problemlos auf jeder Hardware laufen, stets umfangreiche, aktuelle Software bieten und sicher sein."

Als WINDOWS-geprägter Durchschnittsnutzer lege ich auch Wert auf gewisse Ähnlichkeiten in der Handhabung, z.B. den Start-Button mit dem aufklappenden Startmenü, Systemeinstellungen gebündelt an einer Stelle usw.
Leicht hat mir den Umstieg gemacht (neben Neugier und PC-Interesse und Erfahrung allgemein), dass ich mir bereits bekannte Programme installieren konnte.
Wie zB. LibreOffice, Virtualbox, Gimp, Inkscape, Scribus, Firefox, Thunderbird, Audacity, MediathekView, VLC Media Player.
Da brauchte ich keine langwierige Einarbeitung.

Wichtig ist mir noch, dass ich mir die Starter für meine Alltagsprogramme bequem auf dem Schreibtisch bzw. in der Fußleiste platzieren kann. Und nicht zu unterschätzen ist ein gutes Forum, wo man sich Rat und Ideen holen kann.
evilware666
Beiträge: 7
Registriert: Fr 20. Aug 2021, 19:38
Has thanked: 49 times
Been thanked: 6 times

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von evilware666 »

Moin Moin!

Mein Traum Linux, sollte auf einer soliden Basis stehen, sowie LTS Untersuchung haben, die Aktualität der Pakete ist bei mir nicht so wichtig. Es muss ansprechend daher kommen, für mich passt das bei keiner Distribution 100%tig, deswegen bastel ich immer noch etwas daran rum. Erstmal andere Icon und anders Theme installieren, dann kann ich es überhaupt nicht leiden, wenn Icon auf dem Desktop zu sehen sind, das wird bei mir alles deaktiviert, wenn es nicht schon standardmäßig deaktiviert ist. Es kommen immer nur Programm auf das System, die wirklich gebraucht werden, benutze ich ein Programm länger nicht, fliegt es runter. Ein Dock und ein übersichtliches Menü sind Pflicht, genauso wie Wallpaper mit Naturdarstellungen, da kommt mir der Pantheon Desktop bei vielen Dingen sehr entgegen. Natürlich wäre das ganze auf Debian Basis noch stabiler aber noch wird der Desktop für Debian nicht offiziell angeboten.

Das Ergebnis seht ihr hier:Bild
Zuletzt geändert von evilware666 am Do 13. Jan 2022, 07:07, insgesamt 2-mal geändert.
Ich denke, also bin ich und einige sind trotzdem.
Nicht ärgern, nur wundern.
Kalli
Beiträge: 33
Registriert: Do 29. Jul 2021, 21:45
Been thanked: 6 times

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von Kalli »

... und es sollte gut riechen :D

OT:
... seither ging es auch mit openSUSE bergab
Inzwischen scheint es ähnlich wie bei Fedora zu sein: Es gibt eine Enterprise-Version und eine Community-Version. Die Community-Versionen profitieren von den Enterprise-Versionen. Die Enterprise-Version von openSUSE wird inzwischen von der "SUSE Software Solutions Germany GmbH" vertrieben. Einen Bergab-Eindruck macht openSUSE auf mich derzeit nicht.
Mr. Monk
Beiträge: 107
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 08:49
Wohnort: Kreis Passau, Bayern
Has thanked: 25 times
Been thanked: 43 times

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von Mr. Monk »

Neben den hier bereits genannten Anforderungen wie Hardware-Support, Software-Aktualität und Sicherheit rückt für mich zudem die Stabilität des Systems an erste Stelle. Das alles ist in einigen Distributionen bereits gut bis sehr gut umgesetzt. Im Gegensatz zu anderen OS habe ich weitestgehend die Freiheit, "mein" Linux nach Lust und Laune zusammen zu stellen. Ich picke mir hier und da das raus was ich benötige. Niemand schreibt einem vor, welchen Desktop, welches Theme-Set ich verwenden soll... Das kommt meinem "Traum-Linux" sehr nahe. Wie so oft im Leben, bei jedem Traum den man in die Realität umsetzen möchte, muss man bereit sein als Erstes an sich selbst zu arbeiten...
"Es gibt auch Linux-Aussteiger. Aber die Rückfallquote steigt mit jeder Win-Version."
Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 35
Registriert: So 11. Jul 2021, 18:44
Has thanked: 3 times
Been thanked: 6 times

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von bluestar »

Bei mir waren die Ansprüche früher wie bei evilware66.
Heute will ich immer weniger nachträglich verbessern und herumbasteln. Debian Stable und KDE bieten Stabilität und ausreichend gutes Feeling out of the Box. :D
Bassi
Beiträge: 10
Registriert: Mo 19. Jul 2021, 09:16

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von Bassi »

Wünsch dir dein Linux ist eine interessante Idee. Ich befürchte, wenn es ein Linux gäben würde, dass alle Wünsche der Benutzer nachgeht, wäre das System unbenutzbar. :lol:

Hier sind meine Wünsche:
Das System:
Das Basis System sollte wählbar zwischen Entreprise, LTS und Rolling Release sein.
Der Kernel sollte einfach austauschbar sein wie bei Manjaro.
Das Upgrade auf die nächste Version sollte ohne Neuinstallation funktionieren.
Der Desktop:
Als Basis ist der Pantheon Desktop mit einigen Modifikationen super.
timeshift, vorta, portmaster, timekpr-next, nextcloud-Desktop und flatseal sollten im System integriert sein.
Einen Alternativen ein Leisten Modus wie bei deepin ist super.
Modular und anpassbar wie bei linuxmint.
Es sollte eine Einstellung besitzen in der man seine PC Kenntnisse zwischen Basis, Erweitert und Profi einstellt und die System Einstellungen passen sich entsprechenden an.

Schön wäre es auch, wenn die Hardware Hersteller Open Source Treiber veröffentlichen. oder zumindest ein gemeinsames Proprietäres repository einrichten.
Topspin
Beiträge: 17
Registriert: Do 15. Jul 2021, 17:11
Wohnort: Esslingen am Neckar
Been thanked: 1 time

Re: Dreamlinux - Was haben Leser für eine Vorstellung für ihr Traum-Linux

Beitrag von Topspin »

Kalli hat geschrieben: Sa 8. Jan 2022, 22:32
OT:
... seither ging es auch mit openSUSE bergab
Inzwischen scheint es ähnlich wie bei Fedora zu sein: Es gibt eine Enterprise-Version und eine Community-Version. Die Community-Versionen profitieren von den Enterprise-Versionen. Die Enterprise-Version von openSUSE wird inzwischen von der "SUSE Software Solutions Germany GmbH" vertrieben. Einen Bergab-Eindruck macht openSUSE auf mich derzeit nicht.
Ich habe openSUSE auch schon einmal angetestet, aber ich bin wohl da einfach zu blöd, einen Drucker und Scanner (HP Mulltifunktionsgerät) ans laufen zu bekommen, trotz aller Anleitungen im Netz. Wird zwar als verfügbar angezeigt, druckt dann aber trotzdem nicht usw... Warum das überall anders so einfach geht? Wenn ich das geschafft hätte, hätte ich mir das sicher mal genauer angeschaut.

Meine Distri sollte so stabil wie Debian Stable sein, eine hohe Sicherheit ist mir wichtig. Das muss keine "Everybodys Darling" Distri sein, die alles bieten will. Lieber eine Konzentration auf wesentliche Dinge, also z.B. Pakte in den Quellen, die dann vom Aufwand her gepflegt werden können. Also auch zeitnahe Updates in Sachen Sicherheit, stehts den neuesten Versionen hechle ich nicht hinterher.
Gute Integration von Mail und Kalender finde ich auch wichtig. Beim Desktop bin ich eher pragmatisch, schlicht und aufgeräumt. Ich mag das ganze Klickibunti nicht.
Also im Großen und ganzen mit wenigen Abstrichen ist es schon Debian Stable mit Gnome.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema