KSystemlog - der Espanso-Dämon ist immer noch da

Alle möglichen Probleme mit Software
Benutzeravatar
Rocki
Beiträge: 195
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 01:58
Wohnort: Schweiz
Has thanked: 206 times
Been thanked: 25 times

KSystemlog - der Espanso-Dämon ist immer noch da

Beitrag von Rocki »

Aufgrund von Roberts Beitrag heute habe ich bei mir KSystemlog mal kurz angeschaut. (Ich benütze die Lernstick-Distro mit der Desktop-Umgebung Gnome, aber im Hintergrund ist auch KDE eingerichtet, so kann/muss ich KSystemlog über das Terminal aufrufen - es ist im Gnome-Anwendungsmenü nicht vorhanden.) Dabei bekomme ich folgendes Bild, das mich verwirrt:
KSystemlog_Espanso-Daemon.png
Ich hatte einmal Espanso installiert. Die Software ermöglicht es, Textbausteine zu nützen (soweit ich mich erinnere). Mittlerweile habe ich die Software wieder deinstalliert. Gemäss KSystemlog ist aber immer noch ein Espanso-Dämon aktiv (siehe Bild), was ich auf keinen Fall will. Wie bringe ich den wieder weg? Seinetwegen habe ich eigentlich Espanso deinstalliert. Ich wollte nicht, dass der alles mitschneidet, also z.B. auch Passwörter. Wie bringe ich ihn weg?
«Wer alles weiss, hat keine Ahnung.» – Horst Evers
Online
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 904
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 37 times
Been thanked: 453 times
Kontaktdaten:

Re: KSystemlog - der Espanso-Dämon ist immer noch da

Beitrag von robertgoedl »

Deaktivieren lautet die Devise - siehe Systemd.

Warum er noch gestartet werden soll ist allerdings eine andere Geschichte, wurde wohl das Paket nicht gut gepackt. Zumindest kann er nicht mehr gestartet werden wie im Screenshot ersichtlich.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
Benutzeravatar
Rocki
Beiträge: 195
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 01:58
Wohnort: Schweiz
Has thanked: 206 times
Been thanked: 25 times

Re: KSystemlog - der Espanso-Dämon ist immer noch da

Beitrag von Rocki »

Danke. Ohne Erfolg:

Code: Alles auswählen

systemctl disable espanso.service
Bild dazu:
Bildschirmfoto von 2021-11-22 00-28-01.png
Das System wird unnötig beschäftigt.
«Wer alles weiss, hat keine Ahnung.» – Horst Evers
Online
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 904
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 37 times
Been thanked: 453 times
Kontaktdaten:

Re: KSystemlog - der Espanso-Dämon ist immer noch da

Beitrag von robertgoedl »

In solchen Fällen hilft wohl nur der Vorschlaghammer. Du siehst erst einmal unter:

Code: Alles auswählen

/etc/init.d/
Nach ob sich dort etwas mit der Bezeichnung "espanso" versteckt hat, ist dies so mit (als Admin natürlich):

Code: Alles auswählen

cd /etc/init.d
rm espanso
löschen, aber Vorsicht - hier wirklich aufpassen, absolut den richtigen Dateinamen angeben.

Anschließend siehst Du Dir die Dateien unter:

Code: Alles auswählen

/etc/systemd/
Genauer an, erst einmal die Textdateien "system.conf" und "user.conf" - einfach einmal mit einem normalen Texteditor per Mausklick öffnen und ansehen. Findest Du darin etwas zum Thema "espanso", als Admin am Terminal mit Nano öffnen:

Code: Alles auswählen

nano /etc/systemd/system.conf
nano /etc/systemd/user.conf
Die entsprechenden Zeilen löschen, mit Strg+o speichern, mit Eingabe bestätigen und mit Strg+x schließen.

Zuletzt geht es in die Verzeichnisse:

Code: Alles auswählen

/etc/systemd/system/
/etc/systemd/user/
Einmal im Dateimanager betrachten und nachsehen, ob sich darin Dateien mit der Bezeichnung "espanso.service" finden. Sollte dies so sein, als Admin am Terminal löschen:

Code: Alles auswählen

rm /etc/systemd/system/espanso.service
rm /etc/systemd/user/espanso.service
Einstellungen neu laden:

Code: Alles auswählen

systemctl daemon-reload
systemctl reset-failed
System neu starten.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema