Werden neue Herausforderer wie Pop!_OS oder MX Linux andere Distros "ersetzen"? - Tux-Tage

Videos rund um Linux
Benutzeravatar
Zaniah
Beiträge: 95
Registriert: Mo 7. Nov 2022, 14:24
Wohnort: Baden Württemberg
Has thanked: 36 times
Been thanked: 34 times

Werden neue Herausforderer wie Pop!_OS oder MX Linux andere Distros "ersetzen"? - Tux-Tage

Beitrag von Zaniah »

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 74
Registriert: So 11. Jul 2021, 18:44
Has thanked: 15 times
Been thanked: 30 times

Re: Werden neue Herausforderer wie Pop!_OS oder MX Linux andere Distros "ersetzen"? - Tux-Tage

Beitrag von bluestar »

Ich habe mir das Video teilweise angesehen. Zu Pop!_OS:
Auf der Webseite von system76 steht deren Leitspruch:

"Pop! OS ist ein Betriebssystem für Kreativprofis, die ihren Computer als Werkzeug zum Entdecken und Gestalten verwenden. Entfesseln Sie Ihr Potenzial mit sicherer, zuverlässiger Open-Source-Software. Aufgrund Ihrer außergewöhnlichen Neugier spüren wir, dass Sie eine Menge davon haben."

Es soll also besonders Kreative ansprechen. Den gleichen Anspruch verkünden ja auch Elementary, Solus, deepin und andere. Alle wollen sie das "ultimative" Linux-Erlebnis entwickeln. :mrgreen: Und alle haben sie ja auch wirklich irgendwo Potential - und Lücken. Wie Elementary nimmt auch Pop!_OS deutliche Anleihen bei macOS, natürlich betont man aber die eigene Entwicklungsphilosophie. Dann nutzt man als Unterbau Gnome ... Wie man aber auch hier in den Umfragen sehen kann, landet das allseits hochgelobte Gnome auf dem dritten Platz. Dass es Verbesserungspotential bei Gnome gibt, zeigt Pop!_OS anschaulich - da es Gnome erst "benutzbar" machen muss. :D Keine Ahnung was die Gnome-Entwickler reitet, aber deren Minimalismus ist noch schlimmer als der von Apples macOS. Aber das ist bekanntlich durchaus Geschmackssache! Trotzdem werde ich mir Pop!_OS. demnächst mal ansehen. Das wunderbare https://distrotest.net/ ist ja traurigerweise offline gegangen.

Ich halte diese "Hype"-Linuxe für Eintagsfliegen, deren Leben auf ein paar Jahre hochgepusht wird. Aber es ist gut, wenn Entwicklungen und Ideen vielleicht an anderer Stelle wieder einfliessen. So gesehen also die Arbeit nicht umsonst.

Was MX Linux angeht: Wird auch in der Nische bleiben. Für Kenner und Enthusiasten. Eher erhält sich Manjaro eine Spitzenpostion. Die Qual der Wahl wird bei Linux wohl immer grösser. Das ewige Distrohopping ist aber auf Dauer keine Lösung, deshalb bleiben Anwender Debian Stable oder Manjaro noch am ehesten treu. In der gleichen Liga spielt neuerdings auch AlmaLinux. Obwohl da eigentlich auch nur die Hauptarbeit vom kommerziellen RHEL übernommen wird. Aber Beständigkeit und Stabilität ist eben Trumpf. In diese Distributionen wird eine der grossen Desktops gepackt und gut ist.
Benutzeravatar
Zaniah
Beiträge: 95
Registriert: Mo 7. Nov 2022, 14:24
Wohnort: Baden Württemberg
Has thanked: 36 times
Been thanked: 34 times

Re: Werden neue Herausforderer wie Pop!_OS oder MX Linux andere Distros "ersetzen"? - Tux-Tage

Beitrag von Zaniah »

bluestar hat geschrieben: Sa 19. Nov 2022, 17:38 Was MX Linux angeht: Wird auch in der Nische bleiben. Für Kenner und Enthusiasten. Eher erhält sich Manjaro eine Spitzenpostion. Die Qual der Wahl wird bei Linux wohl immer grösser. Das ewige Distrohopping ist aber auf Dauer keine Lösung, deshalb bleiben Anwender Debian Stable oder Manjaro noch am ehesten treu. In der gleichen Liga spielt neuerdings auch AlmaLinux. Obwohl da eigentlich auch nur die Hauptarbeit vom kommerziellen RHEL übernommen wird. Aber Beständigkeit und Stabilität ist eben Trumpf. In diese Distributionen wird eine der grossen Desktops gepackt und gut ist.
Ich sehe das ähnlich wie @bluestar. Distributionen wie z.b. Debian, Manjaro halten sich auf Dauer gesehen wahrscheinlich am ehesten. OpenSuse möchte ich in diese Liga noch mit einbinden. Kleinere Projekte hingegen sind wohl eher mal zum ausprobieren. Was ja nicht heißen soll, das sie nichts taugen. Zum produktiven arbeiten allerdings sollte man auf Distris setzen die sich etabliert haben. Hinter kleineren Projekten werkeln oftmals wenige Betreuer, was dann schnell mal zum "aus" führen kann, wenn die keine Lust, oder Zeit mehr haben. Gutes Beispiel wäre da Elementary OS. Wie dem auch sei, Linux bietet trotz allem eine gute Auswahl an Distributionen mit denen sich im privaten Bereich gut arbeiten lässt. Was man letztendlich nutzt muss aber jeder für sich selbst herausfinden. Die Betonung liegt hier wirklich auf: „herausfinden“ WIKI’s und Foren wie auch dieses hier, sind eine gute Anlaufstelle um sich über die Thematik Linux zu informieren.

Debian Linux

Manjaro Linux

OpenSuse

Ubuntu

Linux Mint

Für Einsteiger ist sicherlich ein Linux Mint oder Ubuntu zu empfehlen. Genannten 5 sind aber bitte nicht als Referenz zu sehen.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Create an account or sign in to join the discussion

You need to be a member in order to post a reply

Create an account

Not a member? register to join our community
Members can start their own topics & subscribe to topics
It’s free and only takes a minute

Registrieren

Sign in