Vom Startmenü aus Informationen zu Fenstern ermitteln

Wichtige Befehle am Terminal unter Linux
Benutzeravatar
Rocki
Beiträge: 421
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 01:58
Wohnort: Schweiz
Has thanked: 595 times
Been thanked: 168 times

Vom Startmenü aus Informationen zu Fenstern ermitteln

Beitrag von Rocki »

Dieser Beitrag zeigt, wie man jene Terminal-Befehle im Startmenü "konserviert", mit denen man Informationen zu Fenstern ermittelt (etwa: zu welchem Programm ein offenes Fenster gehört).

Der Terminal-Befehl

Im Beitrag Informationen über offene Fenster durch Terminal-Eingaben ermitteln habe ich ein paar solche Befehle aufgeführt. Für das Folgende wähle ich einen davon aus:

Code: Alles auswählen

xprop | awk '/PID/ {print $3}' | xargs ps h -o pid,cmd
Gibt man ihn im Terminal ein, verwandelt sich der Cursorpfeil in ein Kreuz. Jetzt klickt man irgendwo in das einen interessierende Fenster hinein und erhält im Terminal sofort eine Ausgabe: die PID und den Programmnamen (meist mit Pfad), beispielsweise: 17143 /usr/bin/xfce4-terminal.

Eine Script-Datei anlegen …

Der Befehl ist kaum im Gedächtnis zu behalten. Damit man ihn in Zukunft jeweils schnell nützen kann, legt man zuerst mal mit einem Editor eine Script-Datei an und später einen Startmenü-Eintrag, der dieses Script aktiviert. Man öffnet also einen Texteditor (hier mousepad) und trägt Folgendes ein:

Code: Alles auswählen

#!/bin/bash
xprop | awk '/PID/ {print $3}' | xargs ps h -o pid,cmd > Feninfo1-Resultat.txt | mousepad /home/rocki/bin-Progs/Feninfo1-Resultat.txt
Das ist der Inhalt der Script-Datei. Die Erklärungen dazu:
Die Befehlskette xprop | awk '/PID/ {print $3}' | xargs ps h -o pid,cmd erzeugt ( > ) die Textdatei Feninfo1-Resultat.txt, und der Editor mousepad greift im Verzeichnis /home/rocki/bin-Progs/ diese Textdatei auf und zeigt ihren Inhalt an: die gesuchten Infos, eben z.B. 17143 /usr/bin/xfce4-terminal.

Man speichert nun die Script-Datei mit der Endung .sh in einem Verzeichnis eigener Wahl ab, in unserem Fall hier in bin-Progs. Den Namen kann man frei wählen, z.B. fen1.sh. Der Pfad zu diesem Verzeichnis muss im Script enthalten sein (z.B. /home/rocki/bin-Progs/), die txt-Datei muss im Script beide Male den gleichen Namen tragen (z.B. Feninfo1-Resultat.txt). Statt dem senkrechten Strich | vor mousepad kann man auch && schreiben.

Nach dem Speichern muss die Script-Datei ausführbar gemacht werden - mit chmod +x oder so: Auf die Datei mit rechts klicken - ein Fenster öffnet sich - Eigenschaften auswählen - Zugriffsrechte wählen - Datei darf als Programm gestartet werden ankreuzen. Fenster schliessen.

… und im Start-Menü einen Eintrag machen

Nachdem die Script-Datei fertig, am richtigen Ort und ausführbar ist, kann man als Letztes den Eintrag im Startmenü machen. Hier geschieht das mit MenuLibre.
MenuLibre - Fensterinfo.png
Man öffnet MenuLibre, klickt in der linken Spalte auf Zubehör (1), dann auf das grüne Kreuz (2, "Starter hinzufügen"), trägt den Pfad zum Script-Verzeichnis ("Arbeitsverzeichnis", 3) ein und den Befehl zum Ausführen des Scripts (4), dann bei (5) den Zweck des Scripts, bei (6) seinen Namen (freie Wahl) und bei (7) ein Icon. Schliesslich speichert man (8) und schliesst das Fenster. Somit ist der Eintrag im Startmenü gemacht und dort zu finden.
Programm-Menü-A.png
Diesen Punkt kann man von jetzt an anwählen, dann verwandelt sich der Cursor in ein Kreuz, man klickt auf ein Fenster, und kurz darauf öffnet sich ein Editor-Fenster mit dem Ergebnis. Eventuell wird man aufgefordert, den Editor zu aktualisieren, und sieht erst dann das Ergebnis. Oder man muss das Editor-Fenster noch in den Vordergrund holen.
Wer nichts weiss, muss alles glauben. – Marie von Ebner-Eschenbach
Wer alles weiss, hat keine Ahnung. – Horst Evers

Create an account or sign in to join the discussion

You need to be a member in order to post a reply

Create an account

Not a member? register to join our community
Members can start their own topics & subscribe to topics
It’s free and only takes a minute

Registrieren

Sign in