Fotos nach Aufnahmedatum umbenennen mit dem Terminal

Wiki rund um das Terminal unter Linux
Benutzeravatar
Rocki
Beiträge: 195
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 01:58
Wohnort: Schweiz
Has thanked: 205 times
Been thanked: 25 times

Fotos nach Aufnahmedatum umbenennen mit dem Terminal

Beitrag von Rocki »

In der heutigen Zeit, wo die meisten ein Smartphone besitzen, engagiert man bei Festen manchmal keinen Fotografen mehr, sondern man sammelt hinterher die Fotos der Festteilnehmer und bringt die Dateinamen in eine einheitliche Form. Am einfachsten sind Dateinamen nach Aufnahmedatum. Natürlich sollte deshalb niemand die Metadaten seiner Bilder gelöscht haben; das ist Voraussetzung.

Die Schritte
1. Man öffnet also das Terminal und wechselt mit cd in das Verzeichnis Fest_XY (als Beispiel) mit den gesammelten Bildern.
2. Man fügt dann folgenden Befehl ein (dabei muss nichts angepasst werden):

Code: Alles auswählen

exiftool -P -"Filename<DateTimeOriginal" -d %Y-%m-%d_%Hh%Mm%S.%%e ./*
3. Danach zieht man einzelne oder alle Dateien des Verzeichnisses Fest_XY vom Dateimanager aufs/ins Terminal, falls das Terminal Drag & Drop unterstützt. (Die umzubenennenden Dateien kann man markieren und zusammen reinziehen.) Ansonsten muss man halt Fest_XY inkl. Pfad über die Tastatur reinschreiben, also z.B. ~/Bilder/Fest_XY
4. Als Letztes drückt man die Enter-Taste und wartet, bis das Terminal wieder die Eingabezeile anzeigt. Das geht sehr, sehr schnell, wenige Sekunden.
5. Jetzt kann man das Verzeichnis Fest_XY im Dateimanager öffnen und das Ergebnis bestaunen. Alles sieht aus wie aus einem Guss, in dieser Form: 2021-09-11_15h33m42.jpg
Bildeigenschaften.png
Der Screenshot zeigt die ersten sechs umbenannten Bilder einer Reihe in einem Dateimanager, darunter Auszüge aus den Bildeigenschaften des ersten Bildes (hier von gThumb präsentiert). Rot umrandet sind alle Daten (Zeitpunkte), die dem neuen Dateinamen dieses Bildes entsprechen.

Anmerkungen
☀ Für die Umbenennung muss Exiftool installiert sein, das ist Voraussetzung (unter Debian so installieren):

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install libimage-exiftool-perl
☀ Zum Testen empfiehlt es sich, die Umbenennungen an Datei- oder Verzeichniskopien vorzunehmen.
☀ Es ging bei mir auch, indem ich ganze Verzeichnisse voller Bilddateien ins Terminal zog, ergab aber Fehlermeldungen in Bezug auf Nicht-JPG-Dateien (was eigenartig war). Also Tipp ohne Gewähr.
☀ Der Grundbefehl lässt sich auch abändern in Bezug auf das Datumsformat. Dabei ist Vorsicht geboten.

Quelle
https://be-jo.net/2013/10/fotos-nach-au ... -benennen/
«Wer alles weiss, hat keine Ahnung.» – Horst Evers